filtrera

Nike x Travis Scott

19 Produkter

Pekar på 1 - 19 från 19 Produkter

Pekar på 1 - 19 från 19 Produkter
Åsikt
Air Jordan 1 Low Travis Scott Canary
Nike Air Jordan 1 Low Travis Scott Canary
Specialprisbort 5 142 kr
Välj storlek
Nike Air Max 270 Travis Scott
Nike Nike Air Max 270 Travis Scott
Specialprisbort 4 340 kr
Välj storlek
Air Jordan 1 High Travis Scott
Nike Air Jordan 1 High Travis Scott
Specialprisbort 18 883 kr
Välj storlek
Air Jordan 1 Låg Travis Scott
Nike Air Jordan 1 Låg Travis Scott
Specialprisbort 20 601 kr
Välj storlek
Air Jordan 6 Travis Scott Olive
Nike Air Jordan 6 Travis Scott
Specialprisbort 6 287 kr
Välj storlek
Nike SB Dunk Low Travis Scott
Nike Nike SB Dunk Low Travis Scott
Specialprisbort 16 020 kr
Välj storlek

Nike und Travis – Neverending Lovestory

Nike und Travis Scott als Dreamteam, das ist seit einigen Jahren schon ganz normal. Die weltbekannte Sportbekleidungsbrand Nike suchte kurz nach dem erstem Adidas Yeezy Release auch einen Musiker, der die Kids wieder zu Nike bringen sollte. Die Zusammenarbeit hat eine Reihe von limitierten Sneakers und Bekleidungsstücken hervorgebracht und ist bei jedem Sneakerhead sowie Travis Scott Fan extrem beliebt. 

Travis’ Leben und andere Einflüsse durch Sneaker und Klamotten

Travis Scott aka Jacques Webster II wurde am 30. April 1992 in Houston, Texas geboren. Der amerikanische Rapper wuchs schon früh mit Musik auf und sein Vater war ein richtiger Musiker. Die Liebe zu Hip-Hop entdeckte er mit gut 10 Jahren, dazu kamen natürlich auch alle anderen Sachen wie Sneaker und Klamotten. Er fing langsam an, Beats zu kreieren und kam dann etwas später darauf, über diese zu rappen.

Seine familiäre Situation und die Liebe zur Musik

Die Liebe zu Sneakers fing auch schon früh an, da seine Oma ihn oft mit den neusten Jordans oder allgemein Nike Sneakers sowie Klamotten ausstattete. Auch seine Familie war sehr unterstützend bei seinem Weg, egal ob es verschiedene Instrumente waren oder Sneaker sowie Hip-Hop Cd’s. Travis Scott selbst sagte, ohne seine Familie und Großmutter wäre er nicht da, wo er heute wäre. Schon damals liebte er Nike und träumte, mit der Brand zusammenzuarbeiten. 

Jordan und Travis Scott – wie kam das zustande?

Die beiden Persönlichkeiten Michael Jordan und Travis Scott trafen sich, unseres Wissens nach, noch nie. Trotzdem bot die Brand eine Zusammenarbeit an und was dann geschah, ist Geschichte. Adidas hatte zu der Zeit einen immensen Einfluss auf die Jugend und Nike wollte den deutschen unbedingt den Rang ablaufen. Durch den Einsatz von Travis Scott konnte man das auf jeden Fall bewirken und die Sales ankurbeln.

Wie hat die Musik die Sneaker beeinflusst?

Travis Scotts Musikkarriere begann schon in den frühen 2010er Jahren und er arbeitete zunächst viel an Mixtapes und einzelnen Singles. Sein Debütalbum „Birds in the Trap“ katapultierte ihn 2015 direkt in den Mainstream in den Vereinigten Staaten. Damals wurde Nike schon auf ihn aufmerksam und stellte ihm Kleidung sowie Sneakers wie Air Jordans in low und high. 2016 konnte er direkt ein weiteres, starkes Album releasen, „Birds in the Trap sing McKnight“ schwappte auch langsam nach Europa rüber und so konnte Travis Scott sich früh international etablieren. Zu der Zeit konnte er auch mit Kanye West und der Jordan Brand connecten, um zukünftig zusammenzuarbeiten. Weiter ging es mit dem bekanntesten Album, welches Travis Scott einen extremen Schub gab, „Astroworld“ war das heißeste Album im Jahr 2018 und ein riesiger Erfolg, weshalb auch Nike mit einem Deal an die Türe seines Managements klopfte. 2023 bekamen wir dann das sehnsüchtig erwartete Album „Utopia“, welches genauso abging wie „Astroworld“. 


Kreative Gestaltung der Travis Scott x Nike Collaboration

Travis Scott ist ja dafür bekannt, sehr kreativ zu sein und immer seinen Input gibt, ob bei Musik oder Kleidung sowie Sneakers. Jedes Modell hat seine eigenen, kleinen Feinheiten, die sich von Sneaker zu Sneaker unterscheiden. Immer wieder kleinere Taschen und versteckte Abteile sind genau Travis’ Ding – genau wie das Markenzeichen, sein Reverse Nike Swoosh. 

Durch seine Musik und seine persönlichen Erfahrungen bringt er immer coole neue Ideen und Farben. Seine eigene Brand Cactus Jack konnte schon viele Klamotten und weitere Zusammenarbeiten an Land ziehen, unter anderem mit Fragment Design und sogar McDonalds! Außerdem hat er gleichzeitig das Plattenlabel Cactus Jack gegründet und direkt Don Toliver sowie Sheck Wes unter Vertrag genommen – die Jugend wird gefördert. Unter anderem läuft über die Marke Cactus Jack auch noch ein Hard Seltzer, das sind alkoholische Mischgetränke mit bis zu 6 % Alkohol. Vor allem in den USA sind diese extrem beliebt.


Alle Sneaker mit Travis Scott und Nike 

Hier sind alle Eckdaten und Releases zu der Travis Scott x Nike Collaboration:

  • Der erste Sneaker: Schon 2017 kam der erste Sneaker raus, der Air Force One Low in Weiß, mit abnehmbarem Nike Swoosh sowie einer trendigen Gumsohle. Die große Besonderheit bei dem Low liegt an den vielen Patches sowie viele weitere Customization-Items. 
  • Beginn des Air Jordan 4 Hypes: Der Cactus Jack Air Jordan 4 ist unserer Meinung nach der Sneaker, wenn es um Trends geht. Der exotische, blaue Colorway mit Cactus Jack Logos kam super bei der Community an und war schnell ein Fanfavorit.
  • Noch ein Air Force One Low: Nach dem riesigen Erfolg des ersten Releases, entschied sich Nike noch einen Air Force One Low im Sail Colorway zu releasen. Auch dieser Sneaker kam unglaublich gut an.
  • Underrated und untergegangen:  Wer von euch kennt den Air Jordan 33? Sogar bei diesem Performancesneaker gab es eine Cactus Jack Collaboration, mit einem simplen Upper sowie coolen Details. 
  • Das Air Jordan 1 Comeback: Am bekanntesten ist wohl der Nike Air Jordan 1 High mit dem bekanntem reverse Swoosh. Mit einem weiß braunem Colorway ist der Sneaker direkt richtig gut bei den Fans angekommen und bis heute einer der beliebtesten Schuhe der Zusammenarbeit mit Nike. 
  • Kurz darauf: Wenn es einen hohen Air Jordan 1 gibt, muss auch ein Low her. Hier gab es einien schwarz braunen Colorway, einen oliven und sogar eine dreifache Zusammenarbeit mit Fragment Design, Nike und Cactus Jack. 
  • Skatervibes: Ein Nike SB Dunk Low in coolem Paisley Design und dicken Laces passt immer rein. Das coolste Detail an dem Low ist, wenn man ihn skatet, schält sich der äußere Stoffpart ab, darunter liegt Leder.
  • Underrated Sneaker: Der Air Jordan 6 in beiden Colorways, Khaki und Braun, kam nur nicht gut an, weil die Silhouette nicht mehr zeitgemäß wirkt. Mit einer chunky Silhouette passt er eigentlich gut in die Trends, ist aber einfach nicht präsent.

    Senast visade